Gemeindenachricht

Kunstausstellung im Bürgersaal: Helmut Hägele - ein Künstlerportrait.


ARTappenweier: KUNSTkreis - Helmut Hägele.

Helmut Hägele.

Helmut Hägele, geboren 1936 in Georgien (ehemalige UDSSR), lebte in seinen Knaben- und Jugendjahren in Ost-Kasachstan. Von 1955 bis 1960 studierte er Metallbearbeitungsverfahren in einer Polytechnischem Hochschule in Sibirien, wo er danach, überwiegend als Ingenieur-Konstrukteur, im Maschinenbau arbeitete. Zu dieser Zeit gehören auch die ersten ernsthaften Versuche in der Kunstmalerei, die für ihn ein leidenschaftliches Hobby blieb.

Das künstlerische Wissen und Können schöpfte Helmut Hägele aus Büchern, bei Museums- und Ausstellungsbesuchen während zahlreichen Dienstreisen in mehreren Großstädten Russlands und fast täglichen Übungen, üblicherweise abends in der freien Natur nach dem Ende des Arbeitstages.

Allmählich wurden seine Abendstudien als intime, besinnliche Landschaften anerkannt, wo keine Spuren von Mensch zu sehen sind.

Dem Künstler zur Ehre wurden in Russland drei Einzelausstellungen organisiert, zwei in der Stadt Kurgan, wo er die letzten zwanzig Jahre hinter dem Ural lebte. Die letzte Ausstellung wurde zusammengebracht von zurückgelassenen Werken, als Helmut Hägele schon zwei Jahre in Deutschland lebte.
 
Im August 1994 ist Helmut Hägele mit seiner Familie nach Deutschland gekommen. Wenige Monate später beteiligte er sich bei einer Ausstellung mit russischen Künstlern aus Kurgan in Bad Mergentheim.

Von 1994 bis 2012 war Helmut Hägele Mitglied des Kunstvereins Oberkirch (Baden), seit 2011 ist er Mitglied der Münchener Künstlergenossenschaft und ist auch dort bei den jährlichen Ausstellungen beteiligt.

Regelmäßig sind seine Gemälde bei Einzel- und Gruppenausstellungen in der Umgebung von Appenweier, wo der Künstler lebt, zu sehen.

Hier im Süd-Westen Deutschlands zwischen dem Rhein und Schwarzwald hat jetzt Helmut Hägele sein Zuhause und endlich auch ein Atelier, wo er ungestört seine Werke malen und vollenden kann.

Bildergalerie: