Gemeindenachricht

Neujahrsempfang der Gemeinde Appenweier am 08.01.2017.


Sein Rückblick über Ereignisse des vergangenen Jahres reichte dabei vom Gemeindewald (Forst), Bauhof (Fahrzeugbeschaffungen) und der Feuerwehr über Kindergärten (Zertifikate und Umbauarbeiten), Volkshochschule (neue Leitung), Jugendtreff (Aktionstag) und Ferienprogramm (59 Veranstaltungen) bis hin zu Baumaßnahmen (Sander Straße, Pendler-Parkplatz, Runzweg oder Spielplatz Almstraße).

Neben verschiedener Personalien und Jubiläen (darunter die 40-jährige Partnerschaftsfeier mit Montlouis) stellte er unter anderem auch den Gewerbe- und Industriestandort Appenweier in den Mittelpunkt der Ausführungen: Beispielsweise die weitere Steigerung der Attraktivität und des Angebotes durch die neue Betriebsstätte der Gärtnerei Vollmer, den Spatenstich bei der Firma Leitwerk (Business-Center) oder auch die Erweiterung bei Schuh-Trautmann, sowie die Eröffnung eines Netto-Marktes mit Getränkefachmarkt und zusätzlichem Back-Shop. Es gelte weiter am Ausbau der Nah- und Grundversorgung in der Gemeinde zu arbeiten. Als Zukunftsprojekt und nachhaltige Stärkung des Standortes wurde zudem das neue Gewerbegebiet »Langmatt« vorgestellt.

Anschließend folgte der Ausblick auf die zahlreichen Projekte 2017. „Nur eine verantwortungsvolle Sozial- und Wirtschaftspolitik ermöglicht uns eine solch zuversichtliche Entwicklung, starke Kommunen sind das Fundament - sie sind die Basis unseres gesellschaftlichen Lebens!“ so Tabor wörtlich.

Bürgermeister Tabor: „Zum Jahreswechsel danke ich allen für die Verbundenheit, das gute Miteinander und die wertvollen Begegnungen in diesem ereignisreichen Jahr. Ich freue mich, gemeinsam mit Ihnen durchs neue Jahr 2017 zu gehen.“

Die Bundestagsabgeordnete Elvira Drobinski-Weiß ging in ihren Grußworten auf die aktuelle Zeit des Umbruchs und die damit verbundenen Herausforderungen ein, fand viel Lob für die Appenweierer und sagte am Schluss: »Diese Gemeinde lebt«.
 
Politisch sei alles gesagt, fügte der Landtagsabgeordnete Willi Stächele an und drückte seine Verbundenheit zu Appenweier, Urloffen und Nesselried aus. Zudem rief er zu einer positiveren Lebenseinstellung auf.
 
»Gesundheit, Freude und Glück« wünschte Sophie Dumagnou aus der französischen Partnerstadt Montlouis und drückte so die tiefe Verbundenheit zu Appenweier aus.
 
Für die Vereine sprach Sascha Nico Hartmann. Er verwies auf den Stellenwert der Vereine für die Freizeitbeschäftigung, äußerte sich stolz über die Jugendarbeit und dankte den Verantwortlichen der Gemeinde für die gute Zusammenarbeit.

Eine Delegation der Sternsinger überbrachte schließlich Segenswünsche, bevor Bürgermeister Manuel Tabor zusammen mit den Ortsvorstehern Wendelin Huschle und Klaus Sauer, sowie den beiden Abgeordneten die Neujahrsbrezel anschnitt. Für den musikalischen Rahmen während des Neujahrsempfangs sorgte eine gemeinsame Abordnung der Musikvereine Appenweier, Urloffen und Nesselried.

Acher-Rench-Zeitung, MITTELBADISCHE PRESSE.

Aus den Gemeindenachrichten.

Bildergalerien.