Gemeindenachricht

Tag des Ehrenamts in Appenweier


Mehr als 140 ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger sowie Gemeinde-, Bezirks- und Ortschaftsräte waren der Einladung der Gemeindeverwaltung ins Atrium der Nesselrieder Rebstockhalle gefolgt. Auf zwei Schwenkgrills brutzelte über wärmendem, offenen Feuer knuspriger Waldspeck. Zum Schutz gegen die doch recht winterlichen Temperaturen wurde reichlich Glühwein ausgeschenkt.
Bürgermeister Tabor dankte allen Ehrenamtlichen für deren Einsatz für das Gemeinwohl. Gemessen an der Gemeindegröße sei die Zahl von etwa 90 Vereinen überaus beeindruckend und nicht selbstverständlich. Allein das Engagement für das jährliche Ferienprogramm führte dieses Jahr zu 55 Veranstaltungen mit 264 teilnehmenden Kindern.
Allerdings seien es nicht ausschließlich Vereine, sondern eine ebenfalls große Zahl an Einzelpersonen und Gruppierungen, die aus dem Nebeneinander in der Gemeinde ein Miteinander machen, beispielsweise in der Nachbarschafts- oder Flüchtlingshilfe oder durch das Engagement für ein bestimmtes Projekt oder Jubiläum.
Die hohe Anzahl von Ehrenamtlichen mache Appenweier zu dem, was es ist: zu einer menschlichen und lebenswerten Heimat. Seinen Dank sprach Tabor allen Bürgerinnen und Bürgern aus, die sich im Ehrenamt einsetzen, oft neben dem eigentlichen Beruf. „Ganz gleich ob Sie sich beispielsweise bei der Feuerwehr engagieren, einer Hilfsorganisation tätig sind oder in einem Sportverein mitwirken: Sie geben der Gemeinde und ihren Bürgern etwas, das unersetzlich und unbezahlbar ist.“, so der Bürgermeister in seiner kurzen Ansprache.

Tag des Ehrenamts 2019
Tag des Ehrenamts 2019
Tag des Ehrenamts 2019
Tag des Ehrenamts 2019

Tag des Ehrenamts 2019
Tag des Ehrenamts 2019