Gemeindenachricht

Feuerwehr bekommt Systemmtrenner


Trinkwasserversorgungsnetze müssen besonders geschützt werden. Der Einsatz der richtigen Armaturen sichert hier eine dauerhafte Hygiene. Das gilt auch bei Einsätzen durch die Feuerwehr. Hier kann es bei Löscheinsätzen zu Verunreinigungen des Trinkwassernetzes kommen. Mögliche Ursachen sind Fehlbedienungen an Geräten oder ein Leistungsabfall im Versorgungsnetz. Das Zumischen von chemischen Zusatzmitteln sowie Löschwasser aus offenen Gewässern stellt hier eine besondere Trinkwasser-Gefährdung dar.
 
Ein Feuerwehr-Systemtrenner dient zur Trennung der Versorgungs- und Löschleitung und sichert das Versorgungsnetz am Standrohr bzw. Überflurhydranten gegen Rückdrücken, Rücksaugen oder Rückfließen von Löschwasser ins Trinkwassernetz ab. Die verschiedenen Kammern im Systemtrenner sind differenzdruckabhängig und geben in der Trennstellung die Ablassöffnungen frei.

Die Appenweierer Feuerwehr hat nun 15 Systemtrenner vom Eigenbetrieb Wasserversorgung erhalten. Die Ausstattung mit diesen Armaturen ist nicht bei allen Feuerwehren selbstverständlich. Umso mehr freuen sich Bürgermeister Manuel Tabor und Feuerwehrkommandant Jürgen Stäbler über die neue Ausstattung.

Systemtrenner Feuerwehr
Feuerwehrkommandant Jürgen Stäbler, Bürgermeister Manuel Tabor und
Raimund Zettwoch mit den neuen Systemtrennern